Die Feuerwehr Gera hat seit Anfang Februar 2008 einen neuen Sprungretter (Sprungpolster) in Dienst gestellt. Es handelt sich dabei um das Modell SP 25 von der Firma Vetter, welches nach DIN EN 14151 für Sprünge bis zu einer Höhe von 25 m zugelassen ist. Das Sprungkissen wird durch den Inhalt einer Druckluftflasche aufgeblasen. Dies dauert ca. 40 sec.

 
Feuerwehr Gera - Vetter Sprungretter SP25-Bild 01 
 

Der Sprungretter hat eine Größe von 460x460x240 cm , ein Gewicht von ca. 100 kg (incl. Druckluftflasche) und ist auf der Drehleiter (DLK 23-12) der Feuer- und Rettungswache Mitte der Berufsfeuerwehr Gera verlastet.  Feuerwehr Gera - Vetter Sprungretter SP25-Bild 02
 Feuerwehr Gera - Vetter Sprungretter SP25-Bild 03
 

Sprungkissen werden zur Menschenrettung dort eingesetzt, wo keine Leiterfahrzeuge vorhanden sind oder diese aus räumlichen Gründen nicht zum Einsatz kommen können.

Ziel beim Einsatz eines Sprungkissens ist es, schnellstens eine Möglichkeit zu schaffen, bei absturz- oder suizid-gefährdete Personen ein Aufprall auf harten Untergrund und damit schwere Verletzungen zu vermeiden.  Feuerwehr Gera - Vetter Sprungretter SP25-Bild 04
 Feuerwehr Gera - Vetter Sprungretter SP25-Bild 05 Das selbstaufrichtende Traggerüst ist aus einem beschichteten Gewebe, das aus einem speziellen, schwer entflammbaren, reißfesten und verrottungsfesten Material besteht.

.

Montag, 11. Dezember 2017

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de