Die Feuerwehr Gera rückte am 09.12.2010 zu insgesamt 29 Hilfeleistungen in das Stadtgebiet aus,
.
davon überwiegend Einsätze auf Grund der winterlichen Wetterlage. In mehr als der Hälfte mussten Eiszapfen, die eine Gefahr für die ahnungslosen Passanten auf den Gehwegen bildeten, beseitigt werden. Bis zu einem Meter lange Eiszapfen wurden der Zentralen Leitstelle gemeldet. Unter Nutzung der Drehleiter wurden diese schönen, gleichzeitig aber auch gefährlichen Gebilde der frostigen Natur abgebrochen.

Weiterhin waren ein paar Fahrzeuge in Schneewehen stecken geblieben und von ein paar Dächern waren gefährlich herabhängende Schneefelder zu beseitigen.

Montag, 19. November 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de