Um bereits jetzt für die zukünftige weiter verbreitete Elektromobilität gerüstet zu sein, vertiefen die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr Gera den Umgang mit Elektrofahrzeugen. Einsätze in denen Fahrzeuge mit Elektroantrieb verwickelt sind, bedürfen einen besonders geschulten Umgang in Sachen Personenrettung, Brandbekämpfung sowie im Eigenschutz der eingesetzten Rettungskräfte. Immer häufiger sind auch Fahrzeuge in Unfälle verwickelt, welche ein Hochvoltsystem verbaut haben. Dazu zählen Plug-In sowie vollelektrische Kraftfahrzeuge.

 So übernahmen die Kameraden Konstantin Jerke und Martin Scheidewig von der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Söllmnitz die technische Schulung in Therorie und Praxis zum Umgang mit Hochvolt-Fahrzeugen.

Durch den alltäglichen Einsatz der beiden im Bereich Elektromobilität vermittelten sie den hauptamtlichen Kräften ihr fundiertes Fachwissen. Verschiedene Themen wurden besprochen und geschult. So beispielsweise das Identifizieren von Elektrofahrzeugen, Mittel und Wege zur gefahrlosen Abschaltung des Hochvoltsystem sowie auch das Vorstellen von Brandbekämpfungsmitteln und Bergetechniken.

Weitere Ausbildungseinheiten sowie Übungen in diesem Themenbereich sind Bestandteil des Feuerwehralltages.


 Bildquelle: Feuerwehr Gera

2022-07-25_Ausbildung01.jpg
 
2022-07-25_Ausbildung02.jpg
 
2022-07-25_Ausbildung03.jpg
 
2022-07-25_Ausbildung04.jpg
 
2022-07-25_Ausbildung05.jpg