Beitragsseiten

 Info Corona Virus


30. MÄRZ 2020
MELDUNGEN VON ANSAMMLUNGEN

Durch den Ausbruch des Coronavirus entstand eine bis dato nie dagewesen Krisensituation, deren Ende und Ausmaß bis heute noch nicht absehbar ist.

Aus diesem Grund wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche Allgemeinverfügungen sowie Verordnungen erlassen, die zur Gesunderhaltung der Bevölkerung, das alltägliche Leben einschränken und dadurch eine rasante Ausbreitung des Virus verhindern sollen.

Durch die "Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2" vom 27. März 2020 ist es untersagt, sich mit mehr als zwei Personen - die nicht aus der Kernfamilie stammen - zu treffen. Der Oberbürgermeister der Stadt Gera mahnt regelmäßig in seinen täglichen Videobotschaften, soziale Kontakte zu minimieren und die Regelungen aus der Thüringer Verordnung zu beachten.

Viele besorgte Bürger, die Menschenansammlungen bemerken, wenden sich an das Büro des Oberbürgermeisters, den Krisenstab oder schreiben es der Feuerwehr Gera. Doch dies sind nicht die richtigen Adressen und wir können über diese Kanäle keine Hilfe leisten. Die Stadt Gera ist für die Mitteilung der Beobachtungen trotzdem dankbar.

Da die Einschränkungen auch weiterhin noch andauern, sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gera dazu angehalten, sich weiterhin an die Kontaktbeschränkungen zu halten, um eine Ausgangssperre zu vermeiden.

Der Oberbürgermeister Julian Vonarb sagte am vergangenen Sonntag: „Halten Sie sich an das Kontaktverbot. Der Vollzugsdienst des Ordnungsamtes und der Polizei werden, sollten wieder Vergehen festgestellt werden, diese schnell ahnden.“
Das Ordnungsamt und die Polizei sind rund um die Uhr auf Streife und Lösen Ansammlungen von Menschen auf oder kontrollieren die Einhaltung der Regeln in Geschäften.

Sollte Sie dennoch in Ihrer näheren Umgebung eine größere Ansammlung von Menschen im öffentlichen Raum bemerken, dann wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt der Stadtverwaltung Gera unter der Telefonnummer 0365 8382424.

Wir raten Ihnen dringend davon ab, bei Auffälligkeiten selbst einzuschreiten und zu versuchen, die betroffenen Personengruppen auflösen zu wollen.

Sollte es zu einer gefährlichen oder bedrohlichen Situation kommen, dann melden Sie dies bitte der Polizei unter 110.


30. MÄRZ 2020
PERSÖNLICH VORBEREITUNGEN TREFFEN: ERSTELLUNG VON MEDIKAMENTENLISTEN 

Der Krisenstab der Stadt Gera arbeitet weiterhin sieben Tage in der Woche mit Hochdruck daran, gemeinsam mit dem Gesundheitsamt und weiteren Hilfsorganisationen Übertragungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen und Vorbereitungen für den Fall einer großflächigen Ausbreitung zu treffen.

Für persönliche Vorbereitungen empfiehlt die Stadt Gera das Führen einer Medikamentenliste. Bei einer Covid-19 Erkrankung ist es für den behandelnden Hausarzt oder dem Stationsarzt im Falle eines Klinikaufenthalts hilfreich, die Medikamenteneinnahme der Patienten bzw. infizierten Bürgerinnen und Bürgern in die Behandlung mit einbeziehen zu können.
Eventuelle Unverträglichkeiten sowie Kreuzreaktionen müssen besonders bei Risikogruppen oder Personen mit chronischen Krankheiten ausgeschlossen und die Maßnahmen der Behandlung individuell angepasst werden. Im Ernstfall hilft eine Auflistung der persönlichen Medikamente dabei, eine effiziente und schnelle Einschätzung des Gesundheitszustandes der Patienten durchführen zu können.

Eine Medikamentenliste finden Sie auf der Homepage der AOK Krankenkasse https://www.aok.de/.../curaplanaktiv/copd/alle-medikamente-a.../ und als Download auf der Seite www.corona.gera.de.

Die Stadt Gera bedankt sich für die Mithilfe.