Einen extrem einsatzstarken Pfingstsonntag hatte die Geraer Feuerwehr zu verzeichnen. So musste alleine der Rettungswagen der Feuerwache 1 in der Berliner Straße vom Schichtbeginn am Pfingstsonntag bis zum frühen Pfingstmontag zu sechzehn Einsätzen ausrücken.

Auch die beiden Feuerwachen der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Gera Mitte, die Freiwillige Feuerwehr Gera-Roschütz, die Freiwillige Feuerwehr Gera-Langenberg und die Freiwillige Feuerwehr Gera-Liebschwitz wurden zu insgesamt 7 Einsätzen, darunter 5 Brandmeldungen, alarmiert.

Mehrfach hatten ausgelöste Rauchwarnmelder kleinere Entstehungsbrände detektiert. Darunter zweimal im Zusammenhang mit dem Betrieb von Küchengeräten.

Aufmerksame Nachbarn meldeten die Ereignisse über Notruf, so dass die Einsatzkräfte schnell vor Ort sein konnten. Die betroffenen Wohnungen wurden gelüftet und die Mieter vom Rettungsdienst betreut.

In einer Gartenanlage am Ferberturm kam es zu einem Kabelbrand an einer elektrischen Anlage in einer Gartenlaube. Der Sachschaden hielt sich durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Mitte in Grenzen.

In Bieblach-Ost brannten zum wiederholten Male mehrere Mülltonen in der Schwarzburgstraße und Fritz-Gießner-Straße. Die zuständige Landespolizeiinspektion ermittelt zu den Brandursachen.


Bildmaterial: Freiwillige Feuerwehr Gera-Mitte

2019-06-09_Brand01.jpg
  2019-06-09_Brand02.jpg
  2019-06-09_Brand03.jpg
  2019-06-09_Brand04.jpg