Einsätze

27.02.18 - Ein ganz "normaler" Tag

Im Verlauf des 27.02.2018 kam es zu mehreren Einsätzen im
Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Gera.
 
Zu Beginn der 24h-Schicht ereignete sich auf der BAB 4 ein folgenschwerer Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem LKW. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Der Verletzte war bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits aus dem Fahrzeug befreit und konnte dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Durch die Kräfte der Berufsfeuerwehr wurde weiterhin die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt.
 
Das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache Mitte wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Ein Bauarbeiter verunfallte und aufgrund der örtlichen Begebenheiten war eine Rettung des Patienten mittels Spineboard nötig.
 
Am frühen Nachmittag kam es zu einem Brand in einer Mittelspannungsstation im Norden des Stadtgebietes. Zu diesem Ereignis wurden der Einsatzleiter und zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge durch die Leitstelle Gera alarmiert. Bei Eintreffen konnte eine starke Rauchentwicklung aus der Trafostation festgestellt werden. Durch die mit der Berufsfeuerwehr zeitgleich alarmierten Energieversorger der Stadt Gera wurde die Trafostation vom Stromnetz getrennt. Dadurch konnte mittels Kleinlöschgerät der Brand schnell gelöscht werden.
 
Die Kräfte der Feuerwache Süd der Berufsfeuerwehr versuchten „leider“ erfolglos mehrfach einen angeblich festgefrorenen Schwan aus der Weißen Elster zu retten. Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten und der Schwan die hochmotivierten Feuerwehrmänner erblickte, entzog sich dieser der Rettung aus eigener Kraft und flog davon.
 
Ein Balkonbrand und mehrere Kleineinsätze hielten die Einsatzkräfte am heutigen Tag weiter auf Trab.
  2018 02 27 Tag01
  2018 02 27 Tag02
  2018 02 27 Tag03
  2018 02 27 Tag04
  2018 02 27 Tag05
Donnerstag, 16. August 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de