Am Vormittag ereignete sich in Rückersdorf, nahe Ronneburg, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein LKW fuhr 
.
aus noch ungeklärter Ursache in ein Wohnhaus. Auf Grund eines Amtshilfeersuchens der Einsatzleitung vor Ort rückte gegen 07:50 Uhr ein Rüstwagen der Berufsfeuerwehr Gera zur nachbarschaftlichen technischen Hilfe aus.
24.08.2011
                                                 Quelle Foto: Landratsamt Greiz
 
Der Fahrer des verunfallten LKW wurde schwer verletzt aus dem Fahrzeug gerettet. Am Wohnhaus entstand ein erheblicher Sachschaden.
 

Ein LKW-Brand auf der BAB4, Höhe „Kreuz Gera“, sorgte am Nachmittag für Aufsehen im Stadtgebiet.
Der Löschzug, ein Gefahrgutgerätewagen und ein Meßwagen der Berufsfeuerwehr, das Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Mitte, zwei Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Gera-Liebschwitz und Gera-Langenberg sowie der Führungskraftwagen der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Aga wurden alarmiert. Im Notruf um 12:20 Uhr war die Rede von einem brennenden Tanklastzug.
 
24.08.2011
24.08.2011
Quelle Fotos: Feuerwehr Gera 
 
Glücklicherweise hatten die Verkehrsteilnehmer eine übersichtliche Rettungsgasse auf der Autobahn gelassen, so dass die Einsatzkräfte gut an die Gefahrenstelle heran kamen.
An der Einsatzstelle stiegen schwarze Rauchwolken aus dem in Vollbrand befindlichen Führerhaus des Tanklastzuges auf.
Die Lageerkundung ergab, dass es sich um einen Lebensmitteltransporter mit leerem Sattelauflieger handelte. Ein Austritt von Gefahrgut konnte ausgeschlossen werden.
Die Löscharbeiten dauerten ca. eine Stunde. Als Löschmittel wurde Wasser und Löschpulver eingesetzt.
Der Fahrer konnte sich selbst in Sicherheit bringen und wurde nur leicht verletzt.

Um 17:00 Uhr führte die Feuerwehr Gera eine Graffitibeseitigung in der Gebrüder-Häusler-Straße mittels Sandstrahlgerät durch. Verunreinigungen dieser Art kosten dem Stadthaushalt jedes Jahr viel Geld, welches an anderer Stelle dringender benötigt wird.


Donnerstag, 16. August 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de