• WOCHENSTATISTIK "ZENTRALE LEITSTELLE GERA"

    Die Zentrale Leitstelle Gera hat in der Zeit vom 02.01. – 08.01.2023 insgesamt 1570 Notrufe entgegengenommen. Es wurden 2416 Einsätze disponiert. Diese teilten sich in 1024 Rettungseinsätze, 541 Krankentransporte, 73 Hilfeleistungseinsätze, 21 Brandeinsätze und 757 sonstige Einsätze. Nicht alle Anrufe und Hilfeersuchen erreichen uns über den Notruf 112, deshalb entstehen diese Zahlen. Die Feuerwehr Gera bewältigte in der Zeit 141 RTW Einsätze, 26 Hilfeleistungseinsätze und 4 Brandeinsätze.
  • SONDEREINHEIT DER FEUERWEHR GERA - DIE HÖHENRETTUNG

  • ICH BENÖTIGE HILFE, KENNE MEINEN STANDORT ABER NICHT

    Was passiert, wenn ich einen Unfall habe, den Notruf wählen kann, aber dem Disponenten in der Leitstelle meinen Standort nicht nennen kann? Kommt dann keine Rettung zu mir? Suchen sie mich stunden- oder gar tagelang? Was muss ich tun? Ganz einfach! Die Zentrale Leitstelle Gera hat die Möglichkeit, meine genaue Position festzustellen und sogar Livebilder vom Ereignisort zu beziehen. Wie das genau funktioniert seht ihr im Video.
  • WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG

    Mehr Informationen findest du hier.
  • FREIWILLIGE FEUERWEHR GERA-MITTE TRAINIERT VERSCHIEDENE EINSATZSZENARIEN

    Hier gibts einen kleinen Einblick in die Aus- und Fortbildungstage der Freiwillige Feuerwehr Gera-Mitte. Eine von insgesamt 11 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Gera, welche rund um die Uhr bereit stehen um zu helfen!
  • DR.EMKUS BEI DER FEUERWEHR GERA

  • ERHÖHTE WALDBRANDGEFAHR IN GERA - DAS IST ZU BEACHTEN

Gegen 1.20 Uhr wurden die Kräfte der Feuerwehr Gera zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 4 (BAB 4) gerufen. Es wurde zunächst angenommen, dass bei einem Auffahrunfall im Baustellenbereich auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen werden sollen. Doch vor Ort stellte sich schnell heraus, dass bei dem Unfall der Fahrer eines PKW schwer verletzt im Fahrzeug eingeschlossen war. Aus noch unklarer Ursache kam es in der Baustelle zur Kollision mit einem vorausfahrenden LKW.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und leitete eine technische Rettung mit hydraulischen Rettungsgeräten ein. Eine große Seitenöffnung wurde geschaffen und der Verletzte konnte zügig und schonend aus dem Unfallwrack gerettet und zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben werden.

Die Polizei ermittelt zur Ursache.


 Bildquelle: Feuerwehr Gera

2023-01-18_VKU01.jpeg
 
2023-01-18_VKU02.jpeg
 
2023-01-18_VKU03.jpeg