Die Feuerwehr Gera musste am heutigen Sonntag bei extremer Hitze mehrere Einsätze im Stadtgebiet abarbeiten. Am frühen Morgen kam es zu einem Gartenlaubenbrand in der Gartenanlage „Einheit Tinz e.V.“. Schon auf der Anfahrt bestätigte sich die Einsatzlage auf Sicht. Der Löschzug von der Feuer- und Rettungswache 1 sowie die Freiwillige Feuerwehr Gera-Langenberg und die Freiwillige Feuerwehr Gera-Mitte bekämpften die Flammen mittels drei C-Strahlrohren. Mehrere Trupps unter schweren Atemschutz kamen dabei zum Einsatz.

Des Weiteren mussten die hauptamtlichen Kräfte zu zwei ausgelösten Rauchwarnmeldern in den Seniorenpark „Zur alten Schule“ in Gera-Tinz ausrücken. Hierbei handelte es sich in beiden Fällen glücklicherweise um Fehlauslösungen.

Zur Unterstützung für den Rettungsdienst rückte der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 1 außerdem in die Breitscheidstraße aus. Hier musste eine Tür geöffnet werden, damit der Rettungsdienst Zutritt in die betroffene Wohnung bekam.

Zu guter Letzt kam ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) im Faulenzerweg zum Einsatz. Hier wurde durch die Einsatzkräfte eine offene Feuerstelle abgelöscht, welche drohte sich unkontrolliert auszubreiten. Der Verursacher wurde durch die Feuerwehr intensiv darauf hingewiesen, dass offenes Feuer bei solchen extremen Temperaturen eine hohe Brandgefahr darstellt.


Bildquelle: Feuerwehr Gera

2022-06-19_Brand01.jpg
 
2022-06-19_Brand02.jpg
 
2022-06-19_Brand03.jpg
 
2022-06-19_Brand04.jpg
 
2022-06-19_Brand05.jpg
 
2022-06-19_Brand06.jpg
 
2022-06-19_Brand07.jpg
 
2022-06-19_Brand08.jpg