Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb und Amtsleiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz, Thilo Schütz, verabschiedeten am Donnerstagmorgen erneut Einsatzkräfte, die in Rheinland-Pfalz bei der Beseitigung der Hochwasserschäden mit anpacken.

Insgesamt 23 Kameradinnen und Kameraden der Berufsfeuerwehr Gera sowie der Freiwilligen Feuerwehren Gera-Aga, Gera-Frankenthal, Gera-Langenberg, Gera-Liebschwitz, Gera-Mitte, Roschütz und Steinbrücken meldeten sich, um zu helfen. Das größte Kontingent stellten dabei die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Gera. Sie werden zudem von drei Katastrophenschutz-Kräften des DRK Kreisverband Gera-Stadt e.V. , Ortsverband Gera sowie vier Kräften des ASB Gera unterstützt. Acht Fahrzeuge fuhren in den frühen Morgenstunden Richtung Eisenach, wo sich alle Thüringer Helfer trafen. Ziel ist der Nürburgring, von wo aus die Einsätze zentral koordiniert werden. "Mein Dank geht an alle, die im Katastrophengebiet unterstützen. Dies ist allerdings nur möglich, da sie die Unterstützung ihrer Familien haben. Nicht weniger wichtig ist auch die Unterstützung und Flexibilität der Arbeitgeber. Ohne die notwendige Freistellung von der regulären Arbeit könnte die Stadt diese Gesamtverantwortung nicht schultern, deshalb gilt allen Arbeitgebern ein besonderes Dankeschön. Ich weiß, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Bitte kommen Sie alle gesund wieder", betonte Oberbürgermeister Vonarb bei der Verabschiedung auf dem Gelände der Feuerwehr in der Berliner Straße.

Thilo Schütz sprach ebenso seinen Dank für die ehrenamtliche Hilfe aus und hofft auf einen erfolgreichen Einsatz im Krisengebiet.

Die Helferinnen und Helfer werden am Montag wieder in Gera zurück erwartet.


 Bildquelle: Feuerwehr Gera

2021-07-29_Hochwasser01.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser02.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser03.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser04.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser05.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser06.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser07.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser08.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser09.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser10.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser11.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser12.jpg
 
2021-07-29_Hochwasser13.jpg