Ein großer Waldbrand im Stadtwald. Woher bekommt die Feuerwehr zur Brandbekämpfung ausreichend Löschwasser? Die Lösung ist, dass Wasser aus der Weißen Elster über eine Strecke von 1,1 Kilometer und einem Höhenunterschied von 105 Metern zu pumpen. Dies übte heute der laufende Grundlehrgang der Feuerwehr Gera.

Bei bestem Wetter wurde eine doppelte Schlauchleitung von der Untermhäuser Brücke bis zum Jagdhof verlegt. Also etwa 2.200 Metern Schlauch. Damit auch ausreichend Druck am Ende der Leitung ankommt, wurden auf dem Weg drei zusätzliche Pumpen installiert. So konnte nach kurzer Zeit "Wasser marsch" gegeben werden und der "Brand" gelöscht werden.

Danke an alle für die tolle Einsatzbereitschaft und der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Liebschwitz für die Unterstützung mit dem Schlauchwagen!