Zwei Pkw stoßen im Kreuzungsbereich zusammen. Der Fahrer eines der Fahrzeuge ist schwerverletzt in seinem Wagen eingeklemmt. Zum Einsatz kommt die Feuerwehr Gera mit dem Einsatzleitwagen (ELW), dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) und dem Rüstwagen (RW). Zeitgleich werden Notarzt (NEF), Rettungswagen (RTW) und die Polizei zur Unfallstelle alarmiert.

Nach einer kurzen Lageerkundung und dem Sichern der Fahrzeuge beginnt die technische Rettung. Mit hydraulischem Rettungsgerät wird der Patient aus dem Pkw befreit. Die ganze Zeit über wird er im Fahrzeug betreut und medizinisch versorgt.

All dies muss regelmäßig trainiert werden. Aus diesem Grund fand an zwei Tagen eine realistische Übung im Stadtgebiet statt. Vielen Dank an dieser Stelle an die Firma Autoglas für die Bereitstellung der Fahrzeuge, an die Polizei Thüringen für die gute Zusammenarbeit und an das Team der realistischen Unfalldarstellung (RUD) der Arbeiter Samariter Jugend ASJ Gera.


Bildquelle: Feuerwehr Gera

2021-05-05_Einsatzuebung01.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung02.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung03.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung04.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung05.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung06.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung07.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung08.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung09.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung10.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung11.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung12.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung13.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung14.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung15.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung16.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung17.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung18.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung19.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung20.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung21.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung22.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung23.jpg
 
2021-05-05_Einsatzuebung24.jpg