Am Donnerstagabend, 29. April 2021, gegen 18.00 Uhr fand in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Gera, eine Befahrung des Stadtteils Untermhaus statt. 

Ziel war es zu prüfen, ob im Einsatzfall die großen Fahrzeuge der Feuerwehr kritische Engstellen passieren können. Besonderes Augenmerk wurde auf die Kreuzungen gelegt. Das verbotene Parken innerhalb des Kurvenradius macht das Durchkommen mit Großfahrzeugen nahezu unmöglich.

Wir wissen, dass es in Gera-Untermhaus gerade am Abend Probleme gibt einen Parkplatz zu finden. Dennoch bitten wir Euch, versperrt keine Zufahrten, Kreuzungen oder Feuerwehraufstellflächen! Dies kann im Einsatzfall Menschenleben kosten.

Wir möchten nach einem Alarm so schnell wie möglich die Einsatzstelle erreichen. Jede Sekunde zählt! Wenn dann der Maschinist Umwege fahren muss oder gar nicht in die Straße kommt, muss Material und Ausrüstung eventuell über lange Strecken getragen werden und Leitern können nicht aufgestellt werden.

Bitte helft uns, helft euch – haltet Rettungswegen und Kreuzungen frei!


 Bildquelle: Feuerwehr Gera

2021-04-29_Ordnungsamt01.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt02.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt03.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt04.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt05.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt06.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt07.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt08.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt09.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt10.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt11.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt12.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt13.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt14.jpg
 
2021-04-29_Ordnungsamt15.jpg