Heute wurde der Geraer Feuerwehr ein neues Fahrzeug übergeben. Es handelt sich um eine Ersatzbeschaffung eines Gerätewagens für Gefahrgut und Umweltschutz. Der Gerätewagen wird immer dann benötigt und angefordert, wenn es darum geht, bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Gütern Hilfe zu leisten. Die Kollegen, die das Fahrzeug zukünftig führen werden, werden im Laufe der kommenden Wochen speziell geschult. Planmäßig soll der Wagen ab April zum Einsatz kommen.

Die Beladung stellt den Einsatzkräften umfangreiches Werkzeug und Spezialgerät zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Chemikalienschutzanzüge, Messgeräte, Dichtmaterialien und Auffangbehälter mit bis zu 6.000 Litern Fassungsvermögen. Mit dieser Ausstattung können Gefahrstoffe gemessen, lokalisiert, bestimmt und aufgefangen werden. Außerdem ist spezielle Schutzausrüstung vorhanden, um die Einsatzkräfte vor Gefahren durch chemische, biologische und atomare Stoffe zu schützen. Das Fahrzeug verfügt somit über die neusten Standards und modernste Technik. So lassen sich Werkzeuge und Material über Rollwagen schnell und kräftesparend zur Einsatzstelle oder Absperrgrenze transportieren. Die mitlenkende Hinterachse des Fahrzeugs erleichtert dem Maschinisten das manövrieren im beengten Raum.

"Die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger in Gera und der Region in Gefahrensituationen steht an oberster Stelle. Ich bin stolz auf unsere Kollegen der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehren, die sieben Tage in der Woche einen hervorragenden Job machen. Umso wichtiger ist es, ihnen auch die nötige Ausrüstung zur Verfügung zu stellen", betont Oberbürgermeister Julian Vonarb. Bekräftigt wurde dies von Bürgermeister Kurt Dannenberg: "Es hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel getan. Schon einige Fahrzeuge im Fuhrpark wurden ausgetauscht und entsprechen endlich den maximalen Sicherheitsstandards. Im November 2019 wurden insgesamt 350 Brandschutzanzüge als neue Schutzkleidung für alle Kollegen der Feuerwehr angeschafft und auch die Planungen für ein Gefahrenabwehrzentrum werden konkreter. Wir haben schon viel geschafft, aber es liegt auch noch ein langer Weg vor uns. Dieser neue Gerätewagen ist ein Zwischenstand." Er ergänzt: "Wer glaubt gut zu sein, hört auf besser zu werden."

Der Gerätewagen löst ein Fahrzeug aus dem Jahr 1992 ab. Vom Freistaat Thüringen wurde die Beschaffung mit 220.000 Euro gefördert. Der Gesamtwert des Einsatzfahrzeugs beträgt rund 630.000 Euro.


Bildquelle: Feuerwehr Gera

2021-02-17_GWG01.jpg
 
2021-02-17_GWG02.jpg
 
2021-02-17_GWG03.jpg
 
2021-02-17_GWG04.jpg
 
2021-02-17_GWG05.jpg
 
2021-02-17_GWG06.jpg
 
2021-02-17_GWG07.jpg
 
2021-02-17_GWG08.jpg
 
2021-02-17_GWG09.jpg
 
2021-02-17_GWG10.jpg
 
2021-02-17_GWG11.jpg
 
2021-02-17_GWG12.jpg
 
2021-02-17_GWG13.jpg
 
2021-02-17_GWG14.jpg
 
2021-02-17_GWG15.jpg
 
2021-02-17_GWG16.jpg
 
2021-02-17_GWG17.jpg
 
2021-02-17_GWG18.jpg