Aktuell findet in der lokalen Presse eine heftige Diskussion über die Löschwasserversorgung in Gera statt. Aussagen wie: "Geraer Feuerwehr kennt nicht alle Hydranten" oder "Defizite in der Löschwasserversorgung" erwecken den Eindruck, dass wir, die Feuerwehr, bei jedem Einsatz erst lange Zeit suchen müssen um eine Löschwasserentnahmestelle zu finden. 

Wir können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gera beruhigen.

Erstens bringen wir unser Löschwasser für den Erstangriff selbst mit zur Einsatzstelle. Unsere Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF 20) führen 2.000 Liter Wasser mit. Und die Tanklöschfahrzeuge (TLF) haben sogar einen Tank mit 3.000 bzw. 4.000 Liter im Fahrzeug verbaut. Je nach Einsatzstichwort und Einsatzort werden entsprechend viele Fahrzeuge alarmiert. So ist sichergestellt, dass gerade in Randgebieten oder auf der Autobahn, wo es bekanntlich gar keinen Hydranten gibt, im Anfangsstadium eines Löscheinsatzes ausreichend Wasser zur Verfügung steht.

Zweitens haben wir für das Stadtgebiet auf unserem Alarmausdruck, der bei jedem Einsatz dem Einheitsführer zur Verfügung steht, die Hydranten am jeweiligen Einsatzort benannt. Über die App "MAPS.ME" besteht auch die Möglichkeiten Hydranten zu suchen. Dieses Kartenmaterial wurde von der Feuerwehr gepflegt und wird auch aktualisiert. Schwerpunktobjekte haben zusätzlich Einsatzpläne auf denen auch die Hydranten mit genauem Standort dargestellt sind.

Wenn es einen Brand in unwegsamen Gelände oder weit entfernt von Hydranten oder Löschteichen gibt – kommt beispielsweise auch unser Schlauchwagen (SW 2000) zum Einsatz. Auf diesem Fahrzeug befinden sich 2000 Meter Schlauchmaterial und eine zusätzliche Pumpe um den nötigen Druck zu erzeugen. Dies wird auch regelmäßig trainiert. So ist es jedes Jahr Aufgabe des Grundlehrgangs Löschwasser von der Weissen Elster in Gera-Untermhaus bis hoch zum Restaurant "Jagdhof" im Stadtwald zu bringen. Für die Feuerwehr kein Problem, trotz eines Höhenunterschiedes von fast 100 Meter.

Lasst euch also nicht durch Aussagen verängstigen die völlig haltlos sind. Wir löschen jeden Brand! Wir sind da - rund um die Uhr - für eure Sicherheit. Versprochen!

Trotzdem ist auch eure Hilfe gefragt. Parkt niemals auf Hydranten! Gerade jetzt zur Winterzeit sind Unterflurhydranten oft unter Schnee und Eis verschwunden. Bitte denkt beim Schneeschieben auch daran diese zu beräumen. Ebenso sollten die Hinweisschilder immer gut sichtbar und unbeschädigt sein.


 Bildquelle: Feuerwehr Gera

2021-01-27_Hydranten01.jpg
 
2021-01-27_Hydranten02.jpg
 
2021-01-27_Hydranten03.jpg
 
2021-01-27_Hydranten04.jpg
 
2021-01-27_Hydranten05.jpg
 
2021-01-27_Hydranten06.jpg