Am Mittwoch, dem 9. Januar 2019 wurde gegen 20.04 Uhr der Rüstzug der Berufsfeuerwehr Gera zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 4 (BAB 4) Dresden > Frankfurt/Main zwischen den Autobahnauffahrten Rüdersdorf und Hermsdorf/Ost alarmiert.

Nach der Lageerkundung vor Ort wurde festgestellt, dass ein mit 8 Personen vollbesetzter Kleinbus „VW Multivan“ bedingt durch die anhaltenden Schneefälle von der Fahrbahn abgekommen und mehrfach in die Leitplanke geprallt war.

Durch das Unfallgeschehen wurden alle Insassen des Buses leicht- bis mittelschwer verletzt, so dass insgesamt ein Notarzt und drei Rettungswagen alarmiert wurden, um die Patientenbehandlung durchzuführen und die Verletzten in die Krankenhäuser nach Gera und Jena zu transportieren.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr übernahmen die umfangreiche Absicherung der Unfallstelle und unterstützten die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes bei der Versorgung und Registrierung der Patienten.

Gegen 22.00 Uhr wurde die Autobahn durch die Polizei wieder freigegeben.


Fotos: Feuerwehr Gera

2019-01-09_VKU01.jpg
  2019-01-09_VKU02.jpg
  2019-01-09_VKU03.jpg
  2019-01-09_VKU04.jpg