Wir bereiten uns vor
 
Der Pegel der Weißen Elster steigt seit Tagen bedrohlich. Eine Fliegerbombe
wird bei Bauarbeiten im Stadtzentrum gefunden. Gefährliche Chemikalien sind bei einem Unfall auf der Autobahn ausgetreten und die giftige Wolke zieht in Richtung Gera. Alles denkbare Szenarien die auch schon real waren.
 
Um solch große Lagen und Katastrophen bewältigen zu können, müssen wir regelmäßig trainieren. So auch heute. Der Katastrophenstab der Stadt Gera wird von einem Mitarbeiter des TÜV Rheinland im sicheren Umgang mit der Stabssoftware „DISMA“ geschult.
 
Das modulare Softwaresystem DISMA (DISaster MAnagement) unterstützt uns als Katastrophenschutzbehörde bei der Gefahrenabwehrplanung, Vorbereitung und Durchführung von Übungen und beim akuten Gefahrenabwehrmanagement.
 
Solche und ähnliche Übungen werden regelmäßig durchgeführt und erfordern einen hohen Personal- und Zeitaufwand. Auch in diesem Jahr findet noch eine größere Stabsübung statt, wir werden euch darüber berichten.
 
Fotos: Feuerwehr Gera
 
2018 11 14 Disma01
 
2018 11 14 Disma02
 
2018 11 14 Disma03
 
2018 11 14 Disma04
 
2018 11 14 Disma05
 
2018 11 14 Disma06
 
Sonntag, 16. Dezember 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de