„PROtect GERA - Fachkonferenz für Hochwasser- und Katastrophenschutz“ am 7. September
 
Über 60 Teilnehmer haben sich bislang angekündigt
 
„Hochwasser- und Katastrophenschutz geht uns alle an!“, betont Bürgermeister Kurt Dannenberg. Leider besinnt man sich allzu oft erst dann darauf, wenn die Katastrophe im Anmarsch oder bereits vor Ort ist. „Neben dem hohen ehrenamtlichen Engagement kommt es im Katastrophenfall vor allem auf das Können und die Ausstattung der Fachleute an.“ so Dannenberg.


Aus diesem Grund findet nun schon zum dritten Mal die „PROtect GERA - Fachkonferenz für Hochwasser- und Katastrophenschutz“ am 7. September 2018 im Pentahotel Gera statt. Erstmals in Kooperation mit der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie(TLUG) stehen dieses Jahr die beiden aktuellen Themen „Wasserwehren und Digitalfunk“ auf der Agenda. Martin Feustel, Präsident der TLUG, begrüßt es sehr, dass regelmäßige Veranstaltungen die Aufmerksamkeit für Hochwasser und Katastrophenschutz hochhalten. Vertreter der Stadt Gera und des Landes freuen sich auf die Durchführung und erwarten mit Spannung die Ergebnisse.


Bereits jetzt werden über 60 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern zur Tagung erwartet. Bürgermeister Dannenberg sieht dies nicht nur als Zuspruch der Veranstaltung, sondern auch als einen Erfolg der Stadt Gera bei ihrem Engagement für Hochwasser- und Katastrophenschutz.

 

Protec01
 
Protec02
 
Protec03
 
Protec04
 
Freitag, 16. November 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de