Einsätze

05.08.2018 - Unfall auf Autobahn A4

Am Sonntagnachmittag dem 05.08.2018 gegen 16 Uhr wurden der Rüstzug der
Berufsfeuerwehr Gera, das HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Langenberg, zwei Rettungswagen und der Notarzt zu einem schweren Unfall auf die BAB 4 gerufen.
Der Unfall ereignete sich kurz hinter der Anschlussstelle Gera-Langenberg in Richtung Dresden. Ein Pkw, welcher mit zwei Personen und zwei Hunden besetzt war, kam aus unklarem Grund von der Fahrbahn ab. Danach kollidierte er mit der Schallschutzwand und überschlug sich.
Dabei wurde eine Frau schwer und ein Mann leicht verletzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren beide Insassen und auch beide Hunde schon aus dem Fahrzeug befreit.
 
Das Fahrzeug wurde gegen weiteres Abrutschen gesichert. Der Brandschutz wurde sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen.
Die Patientin, welche schwerverletzt im Graben lag, wurde stabilisiert und schonend mit einem Spineboard durch den Rettungsdienst der Feuerwehr und Kräfte der Berufsfeuerwehr gerettet. Anschließend wurden beide Patienten ins Klinikum nach Gera verbracht.
2018 08 05 VU BAB4 01 
Die beiden vierbeinigen Mitfahrer, die zum Glück unverletzt blieben, wurden liebevoll durch die Kameraden der Feuerwehr Langenberg versorgt. Frisches Wasser, ein schattiges Plätzchen und ein paar Streicheleinheiten ließen sie den Schreck rasch vergessen.
2018 08 05 VU BAB4 02
Das Tierheim Gera nahm die Hunde vorübergehend in Obhut. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.
Donnerstag, 16. August 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de