Ausbildung: Atemschutzübungsanlage
 
Einmal im Jahr müssen alle Kollegen der Feuerwehr einen Ausbildungstag in der
Atemschutzübungsanlage absolvieren.
 
Im ersten Teil wird das theoretische Wissen überprüft, z.B. Aufbau der Geräte, Prüfung der Technik und Dienstvorschriften.
 
Zum praktischen Teil fahren wir an die Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule nach Bad Köstritz und trainieren in der dortigen Übungsanlage. Nach dem "Aufwärmen" am Laufband, dem Fahrradergometer und der Rudermaschine geht es in die "Kriechstrecke". Das ist ein Labyrinth aus Käfigen mit verschiedensten Hindernissen. Im Dunkeln muss dort truppweise ein Weg zum Ausgang gefunden werden. Im Anschluss wird in einer "Wohnung" eine Person gesucht und gerettet.

Dies alles ist nur ein Teil des täglichen Trainings der Kollegen, um im Einsatz schnell und sicher das Leben anderer retten zu können, ohne ihr eigenes aufs Spiel zu setzen.

 

Video ansehen

 

Montag, 18. Juni 2018

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de