Einsätze

29.10.2017 - 14 Einsätze der Feuerwehr Gera nach Sturmtief "Herwert"

Für etwa eine halbe Stunde war am frühen Sonntagmorgen
die Straße des Bergmanns Abzweig Kurt-Keicher-Straße gesperrt, weil ein Baum auf eine Straßenlaterne fiel und diese unter der Last umknickte. Auch die Hohle musste zeitweise dicht gemacht werden, weil Bäume ineinander gestürzt sind.

In der Straße der Völkerfreundschaft öffnete der Sturm ein Dachfenster, das wieder eingehängt wurde. Ziegel lösten sich von verschiedenen Dächern wie in der Kurt-Keicher-Straße. Der längste Einsatz war im Tierpark. Dort musste ein etwa sieben Meter großer Baum mittels einer Drehleiter abgetragen werden, der sich zum Glück mit anderen verhakte. Sonst wäre dieser auf die Quarantänestation gefallen.

Um die Schäden zu beseitigen, war die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Feuerwehren der Stadt im Dauereinsatz. Sie rückten von 6.30 bis 11.30 Uhr 14 Mal aus. Personen kamen nicht zu Schaden.

Aus der Zentralen Leitstelle Gera, die für die Stadt, den Landkreis Greiz und den Landkreis Altenburger Land zuständig ist, war zu erfahren, dass bis es zum späten Sonntagnachmittag zu über 100 Einsätzen kam.

Dienstag, 12. Dezember 2017

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de