20.06.2016 - Neuer "Alter" Rettungswagen bei der Feuerwehr

 

Nach 6 Jahren, 374862 km und 27630 Einsätzen wurde der Rettungswagen der
Berufsfeuerwehr Gera durch ein Umsetzen des Kofferaufbaus auf ein neues Fahrgestell erneuert und den aktuellen Einsatzbedingungen angepasst.
Als Fahrgestell wurde wieder ein "Mercedes Sprinter 519 CDI" gewählt. Der alte Kofferaufbau von Fahrtec Systeme wurde komplett aufgearbeitet und auf das neue Fahrgestell gesetzt. So können Kosten reduziert werden und außerdem finden die Kollegen die gleichen optimalen Arbeitsbedingungen vor und müssen sich nicht neu orientieren.
Einzig die Aufnahme der Fahrtrage wurde durch ein "Power-Load System" von Stryker ersetzt. Fachkräfte im Rettungsdienst sind aufgrund der repetitiven Bewegungen wie Heben und Senken, Bücken oder Tragen, häufigen Wirbelsäulenbelastungen ausgesetzt. Die neue elektro-hydraulische Fahrtrage "Power-PRO XT" in Kombination mit dem "Power-Load" reduziert die Wirbelsäulenbelastung, die aufgrund dieser repetitiven Bewegungsabläufe entstehen kann.
Durch einen elektro-hydraulischen Antrieb können Patienten bis zu 318 kg, für den Mitarbeiter rückenschonend, gehoben und transportiert werden.
Die Kosten des Fahrzeuges belaufen sich auf rund 134.000 € und werden über eine Abschreibung von 6 Jahren zu 100% von den Krankenkassen getragen. 
 
 MG 4572  MG 4572
 MG 4572  MG 4572
 MG 4572  MG 4572
 MG 4572  MG 4572
 MG 4572
Dienstag, 12. Dezember 2017

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de