Übergabe von Teddybären für Kinder in Not

Am 26.09.2015 übergab die Deutsche Teddy-Stiftung für Kinder in Not 1.300 der possierlichen Trostspender in der Geraer Feuer– und Rettungswache Mitte.

Stellvertretend für die Ost- und Südthüringer Feuerwehren nahm der Thüringer Ministerpräsident Herr Bodo Ramelow im Beisein der Geraer Oberbürgermeisterin Frau Dr.Hahn und weiteren Vertretern der Landkreise und Feuerwehren die Teddybären entgegen. In ihren Reden würdigten beide die wichtige Rolle der Feuerwehren und des Rettungsdienstes in der Personenrettung, gleichzeitig zeigten sie aber auch die enorme psychische Belastung für die Einsatzkräfte in der Verarbeitung der Geschehnisse auf. Um wieviel schwerer muss dies erst auf Kinder wirken, wenn insbesondere ihre Eltern, Geschwister oder sonstigen Verwandten betroffen sind. Ministerpräsident Bodo Ramelow wies dabei auch auf die momentan ankommenden Flüchtlingskinder hin, die zum Teil schwere psychische Traumata in ihrer Heimat und auf der Flucht erlitten haben. Stellvertretend waren mehrere Flüchtlingskinder aus Syrien und Afghanistan mit anwesend und nahmen jeweils ein Plüschtier in Empfang. Weiterhin übergab er eine Zuwendung des Freistaates Thüringen von 3000 Euro an die Deutsche Teddystiftung.
Anschließend zeigte die Freiwillige Feuerwehr Gera-Frankenthal gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Gera den anwesenden Besuchern drei typische Einsatzsituationen, wo eine symbolische Übergabe der Plüschtiere an Kinder aus den Jugendfeuerwehren erfolgte.
Die 1.300 Teddybären sollen auf den Einsatzfahrzeugen mitgeführt und dann bei einem Brand, Verkehrsunfall oder sonstigen schrecklichen Ereignis an betroffene Kinder gleich vor Ort übergeben werden. Damit sollen sie von dem gerade Erlebten abgelenkt und Trost gespendet werden. Auch deshalb werden diese Plüschtiere liebevoll Tröstebären genannt.

 

Übergabe Teddy

 

Übergabe Teddy

Übergabe Teddy

Übergabe Teddy

Übergabe Teddy

Montag, 23. Oktober 2017

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de