Eine Ära geht zu Ende

Am Freitag, den 26. Juni 2015, wurde der Fachdienstleiter des Fachdienstes Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Gera, Herr Branddirektor Ludwig Geiger, mit Wirkung zum 01. Juli 2015 in den Ruhestand versetzt.

Die entsprechende Urkunde übergab die Oberbürgermeisterin der Stadt Gera, Frau Dr. Viola Hahn, Herrn Geiger im Beisein von über 120 erschienenen Gästen. Dabei verband sie die Übergabe der Urkunde mit dem Dank für seine jahrzehntelange Führungsarbeit in der Geraer Feuerwehr.

 

Urkunde Geiger


Vorher hatte Herr Geiger seinen beruflichen Werdegang und die Schwerpunkte der über 29-jährigen Leitung der Geraer Feuerwehr, aber auch der Zeit vorher, noch einmal aufgezeigt.

Im Juli 1974 begann seine Tätigkeit in der Berufsfeuerwehr (BF) Jena. Zum damaligen Zeitpunkt war er bereits drei Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr des VEB Carl Zeiss Jena mit den Aufgaben eines Feuerwehrmannes betraut. Nach der Absolvierung des Grundlehrganges in der Feuerwehrschule Nardt folgte das Studium an der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" in Magdeburg, welches er 1979 als Diplom-Ingenieur für Brandschutz abschloss. Nach vier Jahren als Instrukteur in der Betriebsfeuerwehrabteilung des VEB Jenapharm und in der Abteilung Feuerwehr in Jena wechselte er 1984 als Referatsleiter in die Abteilung Feuerwehr der BdVP Gera. Mit Wirkung vom 01. Juni 1986 löste Ludwig Geiger den damals scheidenden Major Günter Thiemer als Abteilungsleiter Feuerwehr im VPKA Gera ab. Im März 1990 erfolgte seine Berufung als Amtsleiter in der Stadtverwaltung Gera. Im Mai 1990 gründete er die Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF) Thüringen, dessen Vorsitzender er bis zum Jahresende 2014 war. Ludwig Geiger ist seit 1990 Mitglied des Arbeitskreises Grundsatzfragen in der AGBF Bund. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitglied des Vorstandes der AGBF Bund.
Mit seiner Wahl zum Vizepräsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes im November 2006 erreichte seine Feuerwehr-Karriere einen Höhepunkt. Dieses Wahlamt hat Herr Geiger bis zum Jahresende 2015 inne.
Für seine Verdienste wurden ihm in seiner über 40-jährigen Tätigkeit in der Feuerwehr viele hochkarätige Auszeichnungen überreicht.
Er baute den Rettungsdienstzweckverband Ostthüringen maßgeblich mit auf und war in den Jahren von 1995 bis 2009 dessen Geschäftsleiter. Länger als 20 Jahre war er Mitglied der Landesbeiräte Rettungsdienst und Brandschutz beim Thüringer Innenministerium. Zudem war Ludwig Geiger jahrelang Vorsitzender des Sportvereins SV Aga und ist seit 1998 als Mitglied des Ortsteilrates Gera-Aga aktiv.
Damit erfolgte nur eine unvollständige Auflistung seiner wichtigsten Funktionen, Aufgaben und Ämter in den letzten 40 Jahren.

 

Geiger, Trautloff


Des Weiteren verabschiedete sich Herr Hauptbrandmeister Hartmut Trautloff nach über 34 Jahren aus dem hauptamtlichen Dienst. Im März 1981 hat er in der damaligen BF Greiz seine berufliche Tätigkeit in der Feuerwehr aufgenommen. Mit der Auflösung der BF Greiz 1988 wechselte Hartmut Trautloff in die BF Gera, wo er in den 27 Jahren als Wachabteilungsleiter, als Disponent, als Ausbilder sowie zuletzt viele Jahre im Bereich der Technik, zuständig für Fahrzeuge und Geräte, seinen Dienst verrichtete.


Im Namen der Oberbürgermeisterin, der Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der jetzt ehemaligen Kollegen wünschen wir den Herren Ludwig Geiger und Hartmut Trautloff sowie ihren Familien für die Zukunft alles Gute. Insbesondere Glück, Gesundheit und vor allem viele gute Ideen für die Gestaltung ihres (Un)Ruhestandes.

Montag, 23. Oktober 2017

Template Designed by LernVid.com

Headergrafik: Michael Hirschka / pixelio.de